Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

10 Tage POLEN

Schlesien mit Breslau und Krakau

10 Tage Polen

Schlesien mit Breslau und Krakau

ÖK PL-42610

 

1. Tag: Fahrt im komfortablen Fernreisebus nach Bautzen. Zimmerbezug im Hotel für 1 Nacht. Treffen mit der örtlichen Reiseleitung zum Stadtspaziergang durch die historische Altstadt mit Besichtigung Deutschlands ältester Simultankirche, Dom St. Petri.  Danach Zeit zur freien Verfügung. Abendessen im Hotel.

2. Tag: Weiterfahrt nach Görlitz. Treffen mit der örtlichen Reiseleitung und Stadtrundfahrt inkl. Rundgang durch die historische Altstadt und Teile der Nikolaivorstadt sowie dem Nikolaifriedhof zum Heiligen Grab mit dortiger Führung und Führung durch die markante Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul. Fakultativ: Vorspiel der einzigartigen Görlitzer Sonnenorgel in der Peterskirche. Anschließend Transfer zum Hotelbezug für 1 Nacht. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Abendessen im Hotel.

3. Tag: Fahrt nach Hirschberg (Jelenia Gora) in Niederschlesien im Hirschberger Tal gelegen. Treffen mit der Reiseleitung. Besichtigung des Marktplatzes mit den Barock- und Rokokohäusern sowie der Gnadenkirche zum Heiligen Kreuz oder des Friedhofes. Weiterfahrt nach Schweidnitz (Swidnica) zur Stadtbesichtigung mit der Friedenskirche. Fahrt nach Breslau (Wroclaw), Hauptstadt der historischen Region Schlesiens. Hotelbezug für 3 Nächte.

4. Tag: Besichtigung der niederschlesischen Hauptstadt Breslau. Den Mittelpunkt der Altstadt bildet der, von spitzgiebeligen Patrizierhäusern umgebene, Breslauer Ring. Das berühmte spätgotische Rathaus ist eines der wertvollsten Bauten der gotischen Stadtarchitektur. Den historisch interessanten Stadtteil Breslaus findet man auf der Ostrow Tumski Dominsel. Hier befinden sich die Kathedrale des Johannes des Täufers mit den Zwillingstürmen, die große Heiligkreuz-Kirche, die Bartholomäuskirche sowie das Museum der Erzdiözese. Weiter geht es über eine Brücke zur Sandinsel im Norden der Stadt. Besichtigung der gotischen Kirche St. Maria auf dem Sande aus dem 14. Jh., der Jahrhunderthalle, deren weltgrößte Massivkuppel 1913 aus Eisbeton erbaut wurde und der Aula Leopoldina in der ehemaligen Jesuiten-Akademie und heutigen Universität. Rückkehr zum Hotel.

5. Tag: Fahrt zum Besuch der Stätten des Kreisauer Kreises, der Widerstandsbewegung um Graf H. J. von Moltke, an dessen Gedenken die heutige Stiftung für europäische Verständigung gegründet wurde. Besichtigung der Begegnungsstätte. Weiterfahrt nach Fürstenstein (Ksiaz) und Besichtigung des Schlosses. Anschließend Rückkehr ins Hotel.

6. Tag: Breslau. Teilnahme am deutschsprachigen Gottesdienst und danach, wenn möglich, Treffen mit Vertretern der evangelischen Gemeinde. Fahrt zur Besichtigung des  Alten Jüdischen Friedhofs, der mit seinen rund 12 000 Grabsteinen heute als Museum der Friedhofskunst Teil des Breslauer Stadtmuseums ist. Weiterfahrt nach Glatz (Klodzko). Besichtigung der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die 1390 errichtet und von 1624-1693 barockisiert wurde. Anschließend Fahrt in die einstige Königsstadt Krakau (Krakow). Hotelbezug für 4 Nächte.

7. Tag: Krakau. Stadtbesichtigung mit Marktplatz, Tuchhallen, Rathausturm, St.-Adalbert-Kirche, Florianstor, St.- Anna-Kirche, Franziskanerkirche und Wawel, dem Schlossberg mit den darauf befindlichen Bauten. Es ist eine der glänzendsten Residenzen polnischer Könige, die jahrhundertelang Zentrum des politischen und geistig-kulturellen Lebens in Polen blieb. Besichtigung der Krönungskirche Polens, einem dreischiffigen Dom mit 18 Kapellen. Anschließend Zeit zur freien Verfügung.

8. Tag: Fahrt nach Auschwitz, ca. 60 km westlich von Krakau. Es war eines der größten Konzentrationslager, bestehend aus den Lagern I (Stammlager) und Auschwitz II (Birkenau). Besichtigung der Gedenkstätten. Rückfahrt nach Krakau zur Besichtigung des ehemaligen Stadtviertels „Kazimierz“ und der Synagoge Remuth. Anschließend Abendessen in einem jüdischen Restaurant mit Klezmer Musik. Danach Rückkehr zur Unterkunft.

9. Tag: Fahrt durch die idyllische Landschaft der Hohen Tatra und durch Bergdörfer, die ihre traditionelle Holzarchitektur beibehalten haben. In Debno Besichtigung der berühmten Erzengel-Michael-Kirche, ein UNESCO-Welterbe, das aus dem 15. Jh. stammt. Danach Floßfahrt (Tradition seit 1832) mit Goralenflößern auf dem schönsten Fluss der Karpaten, dem Dunjec, durch ein malerisches Flusstal aus Kalksteinfelsen. Anschließend Rückfahrt nach Krakau. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung. Fakultativ: Möglichkeit zum Besuch eines der bekanntesten und ältesten Salzbergwerke Europas (Weltkulturerbe der UNESCO) in Wieliczka mit der ins Salz gehauenen Kapelle der seligen Kunigunde aus dem 13. Jh., die in 100 m Tiefe liegt. Rückkehr zur Unterkunft.

10. Tag: Rückfahrt bis zum Ausgangspunkt der Reise.

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.






Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008