Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

12 Tage ARMENIEN

Ältestes christliches Land der Welt

12 Tage ARMENIEN

Ältestes christliches Land der Welt

ÖK ARM-11112

 

1. Tag: Linienflug nach Eriwan.    

2. Tag: Ankunft am frühen Morgen in Eriwan, der Hauptstadt Armeniens. Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zum Hotelbezug für 2 Nächte. Zeit zum Ausruhen. Am späten Vormittag Stadtrundfahrt. Früher lag Eriwan an der Kreuzung der wichtigsten Handelsstraßen und hatte damit einen festen Status in der Region. Die heutige Stadt Eriwan wurde Anfang des 20. Jh. gebaut. Im Zentrum der Stadt gibt es viele schöne Parks und Plätze. Die Tour beginnt mit dem Besuch des Matanadaran Museums, in dem eine einzigartige Sammlung von alten Handschriften im Bereich der Philosophie, Rechtswissenschaft, Mathematik, Medizin und Geographie bewahrt ist. Zum Abschluss Besuch der Gedenkstätte des Genozids am armenischen Volk. Rückkehr zum Hotel.

3. Tag: Fahrt zum Kloster Chor Wirap, einem berühmten Wallfahrtsort. Von hier bietet sich auch eine wunderschöne Aussicht auf den Berg Ararat. Besuch eines Weinkellers zum Degustieren von armenischen Weinen in Areni. Weiterfahrt in die Region Wajoz Dsor zum Kloster Norawank, einem der herrlichen mittelalterlichen Kulturdenkmäler Armeniens. Das Kloster steht in einer malerischen Umgebung. Anschließend Besichtigung des armenischen Stonehenge - Sorats Karer. Weiterfahrt nach Goris zum Hotelbezug für 1 Nacht.

4. Tag: Fahrt zum pittoresken Tatev-Kloster aus dem 9. Jh. Dieser mächtige Bau erhebt sich über die Worotan-Schlucht. Fahrt nach Goris. Fakultativ: Möglichkeit eine Fahrt mit der längsten Seilbahn der Welt zu erleben. Weiterfahrt zum Sewansee über den Selim-Pass. Unterwegs Besichtigung der Selimer Karawanserei, im Jahre 1332 erbaut und 2410 m hoch gelegen. Danach Weiterfahrt nach Noratus, dem Friedhof mit hunderten von interessanten Kreuzsteinen, die aus mehreren Jahrhunderten stammen. Übernachtung am Sewansee.                                                                                                            

5. Tag: Besichtigung der Klosteranlage auf der Sewan-Halbinsel. Möglichkeit einer Begegnung mit Seminaristen. Weiterfahrt nach Dilidschan mit Besichtigung der Altstadt. Besichtigung des Haghardsin-Klosters. Anschließend Fahrt nach Alaverdi. Hotelbezug für 1 Nacht  in Alaverdi oder in Dilidschan.

6. Tag: Durch die Stadt Alaverdi Fahrt hinauf zum Dorf Sanahin mit seiner wunderschön gelegenen Klosteranlage aus dem 10. Jh. Nach der Besichtigung Fahrt nach Haghpat. Das Besondere an der Klosteranlage von Haghpat, ebenfalls aus dem 10. Jh., sind die wunderschönen Kreuzsteine und der bezaubernde Ausblick auf die Debedschlucht. Rückfahrt nach Eriwan zum Hotelbezug für 6 Nächte.

7. Tag: Fahrt nach Etschmiadsin, der Sakralstadt Armeniens. In dieser ehemaligen Hauptstadt von Armenien befindet sich der Sitz des Katholikos aller Armenier. Die Kathedrale wurde im Jahre 303 anstelle eines heidnischen Tempels von „Gregor der Erleuchter“ gegründet. Teilnahme an der Sonntagsliturgie. Anschließend Besichtigung der Hripsime-Kirche, die der Martyrerin Hripsime geweiht ist. Auf der Rückfahrt nach Eriwan Besichtigung der Ruinen der Swartnots-Kirche. Danach Besuch des „Vernissage“- Open Air Kunst- und Souvenirmarktes. Fakultativ: Am Abend Möglichkeit ein Folklorekonzert zu erleben (sehr empfehlenswert).

8. Tag: Fahrt nach Garni. Besichtigung des heidnischen Sonnentempels Garni aus dem 1. Jh. Nach der Einführung des Christentums wurde der Tempel zum Sommersitz der armenischen Könige. Weiterfahrt zum Höhlenkloster Geghard zur Besichtigung mit Kirchenchorkonzert. Das Kloster Geghard (Speer) ist nach dem Speer benannt, mit dem eine Rippe des gekreuzigten Christus von den römischen Legionären durchbohrt wurde. Laut Überlieferung wurde diese Reliquie der armenischen Kirche hier aufbewahrt. Rückfahrt nach Eriwan zum Hotel.

9. Tag: Fahrt nach Aschtarak. Besichtigung des berühmtesten historischen Kulturdenkmals, der Kreuzkuppelkirche Karmrawor mit gut erhaltenem roten Ziegeldach. Anschließend Fahrt zum Kloster Hovhanavank im Dorf Ohanawan, das mit zahlreichen Pflanzenornamenten  geschmückt ist und ein Barelief mit der Darstellung von Christus auf dem Thron hat. Weiterfahrt zur Festung Amberd, die der Fürstenfamilie Pahlawuni gehörte. Die Reste der Wasserversorgungsanlage, Badehäuser und Geheimgang zur Schlucht sind bis heute erhalten geblieben. Rückfahrt nach Eriwan zum Hotel.

10. Tag: Der Tag steht zur freien Verfügung für eigene Erkundungen.

11. Tag: Fahrt nach Tschachkadsor, die Kurortstadt für Wintersportler. Seilbahnfahrt auf den Berg Teghenis und  Besichtigung des Kloster Ketscharis aus dem 13. Jh. Rückfahrt nach Eriwan zum Besuch des Zentralmarktes. Danach Rückkehr ins Hotel.

12. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.




Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.




Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008