Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

12 Tage ITALIEN APULIEN - Im Land der Trulli, Kastelle und Staufer

16.09. - 27.09.2018

Abflugdaten:
ÖK I-31412 - Abflug von Hamburg (Flüge auch ab anderen Flughäfen gegen Aufpreis möglich)

Reisedauer:
16.09. - 27.09.2018

Reisepreis:
1.970 EUR p. P. (ab 16 Personen)

12 Tage ITALIEN - Apulien

Im Land der Trulli, Katelle und Staufer

ÖK I-31412

 

Sonntag, 16.09.2018

1. Tag: Flug mit Lufthansa von Hamburg via München (11:15 - 12:30 / 15:25 - 17:00 Uhr) nach Bari, der Hauptstadt und wichtigen Hafen- sowie Universitätsstadt an der Adria. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotelbezug in Barletta für 4 Nächte. (ca. 65 km)

Montag, 17.09.2018

2. Tag: Ausflug nach Canosa di Puglia (Canusium), einer der wichtigsten Städte des antiken Apuliens, die der Legende nach von Diomedes gegründet wurde. Besuch des normannisch-staufischen Schlosses (auf Resten der antiken Akropolis), der „Hypogäen Lagrasta“ aus dem 4. bis 1. Jh. v. Chr., einem Gräberkomplex mit wertvollen Keramikstücken sowie der Kathedrale San Sabino und des Mausoleums von Boemondo d’Altavilla (normannischer Held des 1. Kreuzzuges und Fürst von Antiochia). Anschließend Fahrt zum großartigsten Stauferschloss Italiens – dem Castel del Monte. Die „Krone Apuliens“ zählt zu einem der bedeutendsten Denkmäler der Zivilbaukunst des Mittelalters. Das Jagdschloss Friedrichs II. zeigt, wie fortschrittlich der Stauferkaiser dachte. Weiterfahrt nach Bitonto. Die Stadt war Sitz zahlreicher Bischöfe. Besonders sehenswert ist die Kathedrale San Valentino (1175 – 1200), die zu den schönsten romanischen Kirchenbauten Apuliens gehört. (ca. 150 km)

Dienstag, 18.09.2018

3. Tag: Ausflug nach Altamura. Sehenswert sind die Kathedrale Santa Maria Assunta (1232), die mittelalterlichen Mauern und die Schauhöhle (Museum) zur Grotta di Lamalunga, dem Fundort des Altamura-Mannes (das Skelett wird auf etwa 130 000 Jahre datiert). Weiter geht es zur Felsenstadt Matera (UNESCO Kulturerbe). Besuch der Felsenkirchen und Wohnhöhlen (Sassi), die aus Höhlen, Brunnen und einem ausgefeilten Bewässerungssystem der Bronzezeit bestehen. Die erste Besiedlung gab es schon in der Steinzeit. (ca. 180 km)

Mittwoch, 19.09.2018

4. Tag: Stadtbesichtigung in Barletta mit Besuch der Kathedrale S. Maria Maggiore, einer der vier palatinischen Basiliken Apuliens. Weiterfahrt nach Trani, seit dem frühen Mittelalter einer der wichtigsten Häfen Süditaliens für den Handel mit dem Orient. Stadtrundgang u. a. vorbei an dem Castello Normanno Svevo (Schwabenkastell), dem Uhrturm in der Altstadt (Torre dell‘Orologio), dem Palazzo Caccetta, dem Kloster S. Maria di Colonna, der Kathedrale San Pellegrino und der Chiesa di Ognissanti, dem sogenanten Templerhospiz. Trani war für die Ritterorden ein wichtiger Stützpunkt auf den Kreuzzügen im 11. und 12. Jh. in den Vorderen Orient und nach Jerusalem. (ca. 30 km)

Donnerstag, 20.09.2018

5. Tag: Fahrt nach Lucera, der Sage nach von Diomedes, Held der Griechen der Ilias, gegründet. Besichtigung des Castello Lucera, der unter Friedrich II. erbauten Burg. Ebenfalls sehenswert ist das römische Amphitheater aus der Zeit des Kaisers Augustus und die Kathedrale Santa Maria Assunta aus dem 14. Jh. Besuch von Troia, deren Ursprünge auf das antike Aecae zurückgehen aber 1229 von Friedrich II. zerstört wurden. Sehenswert ist die romanische Kathedrale S. Maria Assunta mit ihren Bronzetoren aus dem 10. Jh. Hotelbezug in Monte Sant‘Angelo für 2 Nächte. (ca. 200 km)

Freitag, 21.09.2018

6. Tag: Besichtigung von Manfredonia, der Stadt, die im 13. Jh. von König Manfred, dem Sohn Friedrichs II., gegründet wurde, u. a. mit der romanischen Kirche San Leonardo mit ihrem reich verzierten Portal. Anschließend Besuch des Michaels-Heiligtum Monte Sant‘Angelo, einem der ältesten Wallfahrtsorte Europas, an den südlichen Hängen des Gargano gelegen. Besuch des Grottenheiligtums, der „Tomba di Rotari“. (ca. 35 km)

Samstag, 22.09.2018

7. Tag: Fahrt zur Besichtigung von Bari. Erste Siedlungsspuren Baris sind mehr als 4 000 Jahre alt. Bari hat eine wechselvolle Geschichte, erlebte aber ihre Blütezeit unter Friedrich II. Sehenswert ist die Basilika San Nicola, dem Gründungsbau der Bareser Romanik (12. Jh.), nördlich der Kathedrale San Sabino. Weiterfahrt nach Polignano a Mare zum Bummeln und Baden. Der Strand ist mit der höchsten Qualitätstiefe Italiens ausgezeichnet (Badesachen ins Handgepäck). Danach geht es weiter bis nach Ostuni zum Hotelbezug für 2 Nächte. (ca. 237 km)

Sonntag, 23.09.2018

8. Tag: „Land der Trulli“. Fahrt nach Alberobello und Besichtigung der berühmten „Trulli“ (UNESCO-Kulturerbe). Diese einzigartigen runden Hirten- und Bauernhäuser bilden ein bemerkenswertes Stadtbild. Weiterfahrt nach Locorotondo (runder Ort), auf das 7. - 9. Jh. v. Chr. zurückgehend. Urkundlich wurde es mit der Kirche San Giorgio erst 1195 zur Zeit der Staufer erwähnt. Mit seinen weiß gekalkten Häusern und den extrem schrägen Dächern zählt Locorotondo zu den schönsten Dörfern Italiens. Die sandfarbene Kuppelkirche ragt mit ihrem Glockenturm aus dem Altstadtkern heraus. Die Weine des Ortes gehören zu den besten der Region. Rückkehr zur Besichtigung von Ostuni, der „weißen Stadt Apuliens“, mit einem pittoresken Labyrinth aus Gassen und Stiegen. (ca. 70 km)

Montag, 24.09.2018

9. Tag: Fahrt in die Küstenstadt Brindisi mit vielen römischen Bauwerken, wie den Säulen am Ende der Via Appia am Hafen. Sehenswert sind die im 11. Jh. von den Templern errichtete Kirche San Giovanni al Sepolcro, die Kirche Santa Maria del Casale (14. Jh.), die Piazza Duomo mit der Vorhalle der Templer (14. Jh.) und der romanischen Kathedrale (18. Jh.) mit Resten eines alten Mosaikbodens. Fahrt gen Süden bis nach Otranto. Hotelbezug für 3 Nächte. (ca. 130 km)

Dienstag, 25.09.2018

10. Tag: Fahrt nach Lecce. Rundgang durch die Barockstadt. Besichtigung der Basilika Santa Croce, des Doms und des Teatro Romano. Rückkehr nach Otranto. Stadtbesichtigung mit Besuch der romanischen Kathedrale Santa Annunziata und der Festung Castello Aragonese sowie der byzantinischen Kirche San Pietro und des Hypogäums von Torre Pinta. (ca. 95 km)

Mittwoch, 26.09.2018

11. Tag: Besuch von Galatina, ebenfalls einst griechische Kolonie mit dem schönen Namen „Calos Athina – schöne Athene“. Besuch der hochmittelalterlichen Franziskanerkirche Santa Caterina d‘Alessandria, deren Inneres völlig mit Fresken ausgemalt ist. In Galatina ist die Erinnerung an ein einzigartiges Ritual des italienischen Volksglaubens erhalten, nämlich die „Tarantella“. Bis ins 20. Jh. hinein tanzten Leute, die sich von der angeblich hochgiftigen Tarantel (Spinne) gebissen glaubten, begleitet von Musikanten die rasend schnelle Tarantella, bis sie in Ekstase zusammenbrachen. Schräg gegenüber der Kirche San Pietro e Paolo findet man in der Häuserzeile eine kleine Kapelle für den heiligen Paulus und im Hof einen Brunnen, von dem sich die Tarantel-Besessenen Heilung erhofften. Weiterfahrt nach Gallipoli, der süditalienischen Hafenstadt am Golf von Tarent, die als griechische Kolonie gegründet wurde. Die Altstadt, auf einer Felseninsel gelegen, ist durch eine Brücke mit der Neustadt verbunden. Sehenswert sind besonders die Kathedrale (1629 - 1696) und das Kastell aus dem 13. – 17. Jh. (ca. 130 km)

Donnerstag, 27.09.2018

12. Tag: Zeitiger Transfer zum Flughafen Bari, Verabschiedung und Rückflug via Frankfurt nach Hamburg (13:05 - 15:10 / 17:00 - 18:05 Uhr). (ca. 215 km)

 

Leistungen: Flug inkl. Flughafen-, Flugsicherheits- und Passagiergebühren, Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in guten, landesüblichen Mittelklassehotels, Halbpension (Frühstück und  warmes Abendessen), deutschsprachige, fachkundige Reiseleitung; Eintritte: Kastell Bari, Castel del Monte, Kirche Bitonto, Matera, Kirchen Canosa, Kastelle Barletta, Trani und Lucera, Tomba di Rotari, Kastell Otranto, Rundfahrten und Ausflüge im modernen, klimatisierten Bus, ökologische Luftfahrtsteuer.

Nicht enthalten: Trinkgelder, weitere Eintritte, Getränke, Versicherung, Citytax/Bettensteuer (zahlbar vor Ort, zzt. 1,50 EUR pro Person/Nacht), Kopfhörersystem (20 bis 27 EUR p. P./Gesamtreisedauer), Erhöhung der Kerosinzuschläge der Fluggesellschaften nach Angebotserstellung sowie persönliche Ausgaben.

 

Buchungsanfrage
Name *
e-mail *
Telefonnummer *
Anschrift *
PLZ *
Ort *
Kommentar:
Sicherheitsabfrage *

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.




Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.




Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008